Service-Navigation

Suchfunktion

16.12.2020

Pferdehaltung

Pferdestall wird digital


Fördergelder für Digitalisierung in Kleinlandwirtschaft, Verbundprojekt von HfWU und Uni Hohenheim

NÜRTINGEN. (hfwu). Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) erhält zusammen mit der Uni Hohenheim Forschungsgelder zur Förderung der Digitalisierung in der Landwirtschaft und in der Pferdewirtschaft.

Digitale Wertschöpfungsketten für eine nachhaltige kleinstrukturierte Landwirtschaft – kurz DiWenkLa – ist ein gemeinsames Verbundprojekt der Universität Hohenheim und der HfWU, um bis März 2023 praxisnahe Lösungen zu erarbeiten und zu erforschen. Die HfWU koordiniert die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Teilprojekt zur Digitalisierung der Pferdehaltung.Digitale Einzellösungen zur Technisierung der arbeitsintensiven Betriebsabläufe sind bisher zwar schon auf dem Markt, werden in Pferdebetrieben aber nur vereinzelt eingesetzt.                                                                            

Ziele des Forschungsprojektes sind die Etablierung digital gestützter Systeme in pferdehaltenden Betrieben im Bereich der Entmistung, der Fütterung, des Betriebsmanagements, der Gesundheits-, Sicherheits- und Zaunüberwachung sowie die Erhebung und Bewertung wesentlicher Kenndaten. Um die Kombination der verschiedenen digital-technischen Systeme im Betriebsablauf zu ermöglichen, soll eine gemeinsame, übergeordnete Kommunikation der Systeme durch die Nutzung von Schnittstellenkompatibilitäten sichergestellt werden. Die Erfahrungen sowie Teil- und Endergebnisse werden der Öffentlichkeit durch Fachbeiträge und Veröffentlichungen sowie auf Demonstrations- und Informationsveranstaltungen zugänglich gemacht.

Kooperationspartner des Projektes sind vier Praxisbetriebe, der Lehr- und Versuchsbetrieb Hofgut Jungborn der HfWU in Nürtingen, das Haupt- und Landgestüt Marbach, der Pensionspferdebetrieb Rappenhof in Leonberg und der Reitschulbetrieb Reitclub Horkheim bei Heilbronn. Des Weiteren unterstützen mit ihrer Expertise und Technik die Unternehmen ACARiS, Acclaro-Rossmayer Consulting, AKO-Agrartechnik, ColiCheck (ACT – Animal Care Technologies), Hau, Pferdebetrieb (Forum Zeitschriften und Spezialmedien), Schauer Agrotronic sowie Villiger Technik das Projekt. Betreut wird es an der HfWU von Prof Dr. Dirk Winter, sowie Linda Speidel und Melanie Pfeiffer, die ihre Promotionen im Rahmen des Vorhabens anfertigen.

Projekt-Webseite

Video zum Thema (BMEL)

Mail-Kontakt: linda.speidel@hfwu.de; melanie.pfeiffer@hfwu.de

HfWU Nürtingen-Geislingen

 

Fußleiste